Startseite
  Über...
  Manchmal...
  Bilder von uns
  Gästebuch
  Abonnieren


http://myblog.de/puntolina

Gratis bloggen bei
myblog.de






Ich wollte glücklich mit dir werden, sein und bleiben.

Lange... sehr lange...

Du bist für mich wirklich ein Traummann.

Ich weis, dass ich das Gegenstück dafür für dich nicht bin. Sei es, weil ich zu unreif bin, zu jung, zu frech, zu wenig zu deiner Familie passend, zu sehr auf Freiheit bedacht...und zu unehrlich...mit zu viel Dummheiten im Kopf...

Ich weis es nicht. 

Aber es ist zweifelsfrei viel kaputt gegangen.

 

Ich weis genau, dass ich nie rede, nichts sage, obwohl ich es vielleicht sogar will. Das ist keine böse Absicht aber mir fällt dann das, was ich mir zuvor zurechtgelegt habe einfach nicht mehr ein.

Ich weis auch, dass ich es mit der Wahrheit nicht genau nehme. Es resultiert daraus, dass ihr mich alle für das was ich tue oder getan habe oft zusammengefaltet habt. Du, meine Mutter, mein Vater... jeder, der im Ansatz wichtig sein sollte. Daher lasse ich es und hoffe nichts fliegt auf.

Ja, unvernünftig ich weis.

Und dann kommst du, mit deinem perfekten Leben, wie du mir heute sagtest.

Alles klappt, alles passt und du hast keine Probleme.

Schön, sei dir gegönnt.

Aber bei mir ist das eben etwas anders. Viel anders. Und da kann und soll mir keiner helfen, weil ich keine Lust habe, dass ihr alles mitbekommt. Nichtmal du als mein Freund. Das wäre mir einfach unangenehm.

 Gut... ich will hier nicht weiter rumreden, was wir schon tausendmal hatten.

Ich entschuldige mich hiermit nochmals in aller Form, dass ich nicht ehrlich war und so viel Mist gemacht habe!

Es tut mir ehrlich und aufrichtig leid.

Ich weis selbst nicht, was im Moment los ist.

Irgendwie komme ich nicht aus meiner Haut. Uni macht keinen Spaß, mir geht es auf den Keks (mehr als das) dass ich die Entzündung nicht loswerde und vieles mehr.

Für die Gesundheit kann ich nix, schon klar. Aber ich hasse mich selbst dafür, dass es mich treffen musste. Vor allem, wenn ich daran denke, was daraus resultieren könnte. Auch wenn du das gestern doch sehr runtergespielt hast... aber glaub mir, es ist jetzt schon ein scheißgefühl zu wissen, dass man evtl mal keine Kinder mehr bekommen kann. Hat zwar nix mit uns zu tun jetzt, aber dennoch ist das grausam.

 Ich bin dir dankbar, für das was du für mich getan hast. Sehr sogar. Das sagte ich dir auch schon. Wahrscheinlich kannst du das von mir alles gar nicht mehr hören. Ich kanns verstehen, weil ich ja wirklich nicht viel gehalten habe von dem was ich sagte.

Aber in mir drin ist es trotzdem so, dass ich dich liebe. Miese Behandlung hin oder her. Lügen hin oder her... egal was. Ich liebe dich wirklich ohne Ende.  Ich höre einfach nur viel zu ift das denken auf, wenn bei mir wiedermal eine Sicherung durchbrennt. Keine Ahnung warum...

Sorry!

Ich wollte dich nie verlieren. Mir fehlten einfach zu oft die passenden Worte und Taten.

 Egal wie du dich entscheidest, vergiss mich einfach trotzdem nicht!

5.5.09 16:59
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung